Mitmachen
Medienmitteilung

Zwei ehemaliger Mitglieder des Kreisvorstandes der SVP Werdenberg geehrt

An der Hauptversammlung der SVP Werdenberg gab es neben statutarischen Geschäften auch ein Referat von Stefan Milius.

Kürzlich trafen sich die Mitglieder der SVP Werdenberg zur ordentlichen Hauptversammlung im stattlichen Saal des Schlössli Sax. Der Präsident und der gesamte Vorstand durften nach dem traditionellen Begrüssungsapéro rund 25 Mitglieder willkommen heissen. Dies schreibt die Kreispartei in einer Medienmitteilung.

Eine Hauptversammlung ohne Einschränkungen
Entgegen den früheren Hauptversammlungen der Kreispartei, die immer in den ersten Tagen des neuen Jahres stattfanden, musste auch die diesjährige Hauptversammlung gegen Mitte Jahr verschoben werden.

Dem Vorstand der SVP Werdenberg war es ein Anliegen, eine Hauptversammlung ohne Einschränkungen durchzuführen. Noch bevor der Präsident die statutarischen Geschäfte eröffnete, blieb den anwesenden Mitgliedern Gelegenheit, sich beim bereitgestellten Apéro zu aktuellen Themen zu unterhalten.

Medien von gestern, heute und morgen
Bevor die Hauptversammlung in den statutarischen Teil startete, durften die Anwesenden den spannenden Ausführungen von Stefan Milius folgen. Als Chefredaktor und Herausgeber des Online-Magazins «Die Ostschweiz» berichtete er im Speziellen über seine Erfahrungen aus den letzten Jahren.

Er ging denn auch mit seinen Berufskolleginnen und -kollegen hart ins Gericht, schreibt die SVP Werdenberg in ihrer Medienmitteilung. Milius umschrieb den Job des Journalisten in die entsprechende Richtung, dass dieser überall die Infos abholt, diese zusammenfasst und dem Leser dann auch objektiv berichtet.

Den kritischen Fragen gestellt

Weiter führte er aus, dass die Medien einmal als vierte Gewalt im Staat betrachtet wurden und alles, was von Seiten Regierung und Politik präsentiert dementsprechend kritisch hinterfragt wurde.
Dies sei heute anders. Viele Leitmedien seien zum Sprachrohr der Politik geworden, was viele Bürgerinnen und Bürger in eine Medienverdrossenheit abdriften lasse.

In der anschliessenden Fragerunde, stellte sich Milius den kritischen Fragen zum Thema Journalismus. Sein Referat und die anschliessende Fragerunde schloss Milius mit einem Satz, für den er Applaus erntete:

Die Medien sollen sauber sowie objektiv berichten und nicht belehren.

Arbeit verdankt und Schweigeminute abgehalten
Traurig und mit Unverständnis nahm die Kreispartei Werdenberg kürzlich Abschied von alt Kantonsrat Chrigel Bicker aus Grabs. In seinem Nachruf zu Beginn der Statutengeschäfte ehrte Präsident Mirco Rossi die Arbeit und die Verdienste von Chrigel Bicker. Zu Ehren des Verstorbenen wurde eine Schweigeminute abgehalten.

Die ersten Traktandengeschäfte konnten danach zügig abgearbeitet werden. In seinem Bericht über das vergangene Jahr ging Mirco Rossi auf ein paar Ereignisse ein. Doch er wollte seinen Bericht loslösen vom Thema «Corona» und leitete zu etwas über, was schon lange pendent war und letztes Jahr nicht gemacht werden konnte.

Zwei verdiente, ehemalige Mitglieder geehrt

Nämlich die Ehrung zweier verdienter, ehemaliger Mitglieder des Kreisvorstandes und des Kantonsrates. So wurde in einer prägnanten, aber stimmigen Würdigung die Arbeit von August Wehrli und Dominic Büchler geehrt.

Die überreichte Uhr soll ihnen aufzeigen, wie viel Zeit sie für die Partei und die Politik aufgewendet haben und welche besonderen Momente damit verknüpft sind.

Ebenso soll ihnen die Uhr aufzeigen, wie viel Zeit ihnen jetzt zur Verfügung steht, um neue besondere Momente mit der Familie zu erfahren.

Artikel teilen
Kategorien
#svp werdenberg
über den Autor
SVP Kantonsrat (SG)
weiterlesen
Kontakt
SVP Werdenberg
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden